Neu:

 

Herzlich willkommen auf meinen Internetseiten über Vogelspinnen !

Diese Homepage ist für Vogelspinnenfreunde, und für alle die es noch werden wollen, gedacht.
Bei mir hat es ein ganzes Jahr gedauert, bis ich mich entschlossen hatte, meine erste Vogelspinne zu kaufen.
Ich habe mich gut über diese Tiere informiert, und sehr viel von dem was ich inzwischen über Vogelspinnen weiß, habe ich im Internet gefunden.
Diese Informationen habe ich gesammelt und hier zusammengefaßt, um Einsteigern die ersten Schritte leichter zu machen, und um nach und nach alles was man zu diesem Thema wissen soll auf meiner Homepage anbieten zu können.

Da ich viele Bilder (vor allem für die Artenübersicht) im Internet gesammelt habe, sind die Quellen dieser Bilder nicht immer eindeutig. Manche Bilder sind aus Büchern, und unterliegen deshalb Copyright-Rechten. Auf meiner Copyright-Seite möchte ich auf mir bekannte Quellen verweisen. Natürlich entferne ich, wenn gewünscht, sofort Bilder, die strengen Copyright-Rechten unterliegen.

Meine erste Vogelspinne heißt " Klara ", kommt aus Mexico und ist eine Brachipelma Smithi (Rotknievogelspinne). Sie wohnt bei mir im Büro.

Drei Wochen später habe ich dann meine zweite Vogelspinne erworben.
Eine Avicularia versicolor (Martinique Baumvogelspinne) von der Insel Martinique. Eine wunderschöne Vogelspinne. Sie "hört" auf den Namen " Madam Mim".

Inzwischen sind es bereits 13 Vogelspinnen geworden.
Eine Grammostola spatula genannt " Charly " und eine Brachypelma emilia mit dem Namen
" Wendy " sind noch hinzu gekommen. Es folgten Bibi (Acanthoscurria geniculata) und Tekla (Chromatopelma cyanepubescens) etwas später Speddy, eine Poecilotheria ornata.
Kurz vor Weihnachten kamen noch Gundel Gaukel (Avicularia Avicularia), Igitte (Brachypelma Boehmei), Mephisto (Lasiodora parahybana), Morgana (Brachipelma vagans), Trixi (Acanthoscurria geniculata), Wendy II (Brachipelma emilia) und Wuschel (Brachipelma albopilosa) hinzu.
Meine letzten Errungenschaften sind Ursula (Theraphosa blondi) und Tekla II (Chromatopelma cyanepubescens).

Von drei Vogelspinnen (Madam Mim, Wendy, Tekla) habe ich mich getrennt :-(( , aber sie hatten sich zu geschlechtsreifen Männchen gehäutet, und ich habe sie auf Sexurlaub ;-)) zu einem Züchter gegeben.
Jetzt können sie ausgiebig ihren Lebenssinn erfüllen (wenn sie sich nicht fressen lassen).

Im Zoohandel habe ich mir viele Vogelspinnen angesehen, und je mehr ich mit ihnen beschäftige, umso interessanter werden sie für mich.
Wenn man über diese Tiere bescheid weiß, dann ist es unverständlich, daß man Vogelspinnen für gefährliche und ekelhafte "Monster" halten kann.

Viele meiner Bekannten haben ihre Meinung zum Positiven geändert, seit sie über Vogelspinnen besser informiert sind.
Einige haben sich inzwischen sogar selbst eine Vogelspinne zugelegt, und so manche überlegen bereits, ob sie sich auch ein so interessantes und trotzdem pflegeleichtes Tier kaufen werden.

Ich hoffe, mit meinen Seiten so manchem Interessierten beim Einstieg zu helfen, oder wenigstens durch die folgenden Informationen das Bild des bösartigen Spinnenmonsters zu beseitigen.

Viel Spaß beim Durchsehen !

Zurück Seit 15.5.1999